Pressekontakt

WISO S.E. Consulting GmbH
Ralf-Thomas Hillebrand
Telefon: +49 30 2639 24917
presse@gesundheitskongress.de

Presseakkreditierung

Sie möchten sich als Pressevertreter/in für den 17. Europäischen Gesundheitskongress München akkreditieren?

Dann schreiben Sie bitte eine E-Mail an presse@gesundheitskongress.de mit einer Kopie Ihres Presseausweises (pdf oder jpg) sowie dem Namen und der Post-Adresse der Medien/Redaktionen, für die Sie vom Kongress berichten wollen.

Wir schicken Ihnen dann die Kongressunterlagen zu.

Akkreditierungsrichtlinien

Die WISO S.E. Consulting GmbH als Veranstalterin des Europäischen Gesundheitskongresses in München bietet Journalistinnen und Journalisten die Möglichkeit einer kostenlosen Akkreditierung. Diese dient ausschließlich der journalistischen Berichterstattung vom Kongress.

Akkreditiert werden kann, wer laut Impressum Mitglied einer journalistischen Redaktion ist oder einen Brief einer journalistischen Redaktion vorweist, die ihre/seine regelmäßige Mitarbeit und den Auftrag zur Kongress-Berichterstattung bestätigt. In Ausnahmefällen ist auch eine Akkreditierung mit dem Nachweis veröffentlichter und namentlich gekennzeichneter journalistischer Beiträge aus den letzten sechs Monaten zu Gesundheitsthemen möglich.

Wir bitten außerdem um eine Kopie (Fax oder pdf) des aktuellen Presseausweises folgender Institutionen: DJV, dju, BDZV, VDZ, Freelens oder DFJV.

Korrespondenten aus dem Ausland bitten wir um eine schriftliche Auftragsbestätigung ihrer Redaktion und die Vorlage eines Mitgliedsausweises einer anerkannten Organisation ausländischer Pressevertreter (z.B. Verein der ausländischen Presse).

Ihren Akkreditierungswunsch richten Sie bitte an folgende E-Mail-Adresse: presse@gesundheitskongress.de  (Fax: +49 89 5526 5979) Eine Akkreditierung berechtigt zur kostenlosen Teilnahme am Kongress. Die entsprechenden Unterlagen erhalten Sie vor Beginn des Kongresses. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, sich vor Ort gegen Vorlage einer entsprechenden Legitimation (siehe oben) zu akkreditieren. Einfacher und schneller für beide Seiten ist aber eine Vorab-Akkreditierung. Ein Rechtsanspruch auf Akkreditierung besteht nicht.

Der Veranstalter behält sich grundsätzlich vor, ein Akkreditierungsgesuch abzulehnen. Bei Ablehnung einer Akkreditierung verbleibt selbstverständlich die Möglichkeit, über den Kauf einer Eintrittskarte beim Kongress dabei zu sein.

Nicht akkreditiert werden in der Regel:

  • Personen, die keine journalistische Legitimation besitzen
  • Personen, die lediglich Sendemöglichkeiten eines offenen Kanals nutzen
  • Personen, die ausschließlich einen Weblog betreiben
  • Deutsche mit Wohnsitz in Deutschland, die einen ausländischen Presseausweis vorlegen (z.B. Universal Press, USA etc.)
  • Personen, die laut Impressum nicht zur Redaktion gehören (z.B. Marketing- oder Anzeigenleiter)
  • Personen mit ungültigem Presseausweis