Europäischer Gesundheitskongress 2019: Treff der Vordenker

Der Europäische Gesundheitskongress München, der am 26. und 27. September stattfindet, wird zu einem Treff der Vordenker moderner Gesundheitssysteme.

Zu den über 150 hochrangigen Referenten zählen etwa die beiden wichtigsten Digitalisierer der Bundesregierung, Dr. Gottfried Ludewig, Abteilungsleiter Digitalisierung und Innovation des Bundesministeriums für Gesundheit und Prof. Dr. Jörg Debatin, Chairman des Health Innovation Hub des Bundesministeriums für Gesundheit. Für die Notwendigkeit ethischer Algorithmen plädiert Lorena Jaume-Palasí, Executive Director der The Ethical Tech Society. Frank Gotthardt, Gründer und Vorstandsvorsitzender der CompuGroup Medical, repräsentiert die digitale Industrie und Prof. Dr. M.D. Ph.D. Dragan Primorac von der US-amerikanischen Global Penn State University und American Academy of Forensic Sciences berichtet über die Hightech-Konzerne des Silicon Valley, die den Tod medizinisch zu überwinden beabsichtigen.

Wichtiges Thema wird auch die Pflege: Theresa Dizon-De Vega von der Botschaft der Republik der Philippinen spricht über die Migration philippinischer Pflegefachkräfte nach Deutschland, Takashi Ansai, Erster Botschaftssekretär und Attaché für Gesundheit und Soziale Sicherung an der Botschaft von Japan über Digitalisierung und Robotik in der Altenpflege und Prof. Dr. Paul De Raeve, Generalsekretär der European Federation of Nurses Associations, vergleicht die deutsche Pflegeausbildung mit anderen EU-Ländern.

Die Politik ist beim Europäischen Gesundheitskongress wie immer intensiv vertreten. Eröffnet wird der Kongress durch Melanie Huml, Staatsministerin im Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege. Es referieren außerdem Heidi Hanselmann, Regierungspräsidentin und Vorsteherin des Gesundheitsdepartements des Schweizer Kantons St. Gallen, Andreas Westerfellhaus, Staatssekretär und Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung, Bernhard Seidenath, MdL, Vorsitzender des Ausschusses für Gesundheit und Pflege des Bayerischen Landtags, Klaus Holetschek, MdL, Mitglied im Ausschuss für Gesundheit und Pflege des Bayerischen Landtags, Thorsten Schwab, MdL, Mitglied des Bayerischen Landtags und MDirig Herwig Heide, Leiter der Abteilung Krankenhausversorgung im Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege.

Die Krankenhäuser sind beispielsweise repräsentiert durch Dr. Gerald Gaß, Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Siegfried Hasenbein, Geschäftsführer der Bayerischen Krankenhausgesellschaft, Prof. Dr. Dirk Jäger, Geschäftsführender und Medizinischer Direktor des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen Heidelberg, Prof. Dr. Axel Ekkernkamp, Ärztlicher Direktor und Geschäftsführer des BG Klinikums Unfallkrankenhaus Berlin und Prof. Dr. Jens Scholz, Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein.

Aus den Reihen der Krankenversicherung sprechen auf dem Kongress Andreas Storm, Vorstandsvorsitzender der DAK-Gesundheit, Dr. Irmgard Stippler, Vorstandsvorsitzende der AOK Bayern, Dr. Hans Unterhuber, Vorstandsvorsitzender der SBK Siemens-Betriebskrankenkasse und Dr. Roman Rittweger, Gründer und Vorstandsvorsitzender der ottonova Krankenversicherung.

Aus der Ärzteschaft stehen unter anderem auf der Bühne: Dr. Claus-Uwe Gretscher, Vorstandsvorsitzender der Kliniken Südostbayern AG, Prof. Dr. Reinhart Waneck, Vizepräsident des Verbandes der Ärztlichen Direktoren und Primarärzte Österreichs und Dr. Graf Dominik von Stillfried, Geschäftsführer des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung.

Von weiteren wichtigen Institutionen des Gesundheitswesens sind dabei: Dr. Heidrun Thaiss, Leiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Prof. Achim Wambach, Vorsitzender der Monopolkommission und Dr. Peter Walger, Vorstandssprecher der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene.

Zu dem zweitägigen Kongress werden über 1.000 Teilnehmer erwartet.

Melden Sie sich am besten gleich an:

https://www.gesundheitskongress.de/registrierung-und-tarife.html

Das Programm finden Sie unter:

https://www.gesundheitskongress.de/programm-2019.html

Bezahlbare Übernachtungsmöglichkeiten trotz Oktoberfestzeit:

Möchten Sie Zimmerpreise vergleichen? Haben Sie schon an die kostengünstige Möglichkeit einer Airbnb-Übernachtung gedacht? Beides finden Sie unter:

https://www.gesundheitskongress.de/uebernachtung.html

Möglichkeiten für Aussteller
Präsentieren Sie Ihr Unternehmen und nutzen Sie die vielen Kontaktmöglichkeiten mit führenden Entscheidern des Gesundheitswesens!
https://www.gesundheitskongress.de/61.html

Seien Sie dabei! Netzwerken Sie mit über 1.000 Entscheidern aus dem deutschsprachigen Raum.

Wir freuen uns auf Sie!

Zurück